Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall

Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth HallAusgerechnet Tabitha Crum ist eins der 6 Kinder, die eine Einladung erhalten! Eine Einladung in das Herrenhaus der Gräfin von Windermere. Weder Tabitha Crum noch ihre Eltern kennen den Grund dafür, dass ausgerechnet sie ausgewählt wurde. Das Mädchen ist mit seinem unmodernen Haarschnitt, der hässlichen Kleidung und ihrer Marotte, Selbstgespräche zu führen, ein Sonderling. Da die Gräfin bisher nirgends öffentlich in Erscheinung getreten ist, erscheint die Angelegenheit umso spannender und mysteriöser.

Einladung nach Hollingsworth Hall

In der Zeitung werden Hintergründe über die Kinder und ihre Familien veröffentlicht und lassen auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen erkennen. Im Gegenteil. Während einige sehr wohlhabend und angesehen sind, trifft das auf andere überhaupt nicht zu. Welchen Grund hat die als wohltätige Spenderin bekannte Gräfin, die Kinder zu sich zu holen?

In Hollingsworth Hall lässt die Gräfin zunächst auf sich warten. Das Herrenhaus wirkt mit seinen unheimlichen Geräuschen wenig einladend und auch die Angestellten benehmen sich merkwürdig. Inzwischen steht fest, dass die Gräfin auf der Suche nach ihrem Enkelkind ist, auf das ein beträchtliches Vermögen wartet, und sie dieses unter ihren 6 Gästen vermutet. Aber irgendetwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Als eine Leiche auftaucht und wenig später Kinder verschwinden, steckt Tabitha Crum bereits mitten drin in ihrem ersten Kriminalfall.

Tabitha Crum – Das Geheimnis von Hollingsworth Hall ist eine Kriminalgeschichte für Kinder, die in England angesiedelt ist. Sämtliche Personen und Orte weisen daher englischsprachige Namen auf und verleihen der Erzählung in Verbindung mit dem ehrfurchtsvollem Ort – einem alten Herrenhaus einschließlich Anwesen – ein gewisses Flair.

Tabitha Crum

Bei vordergründiger Betrachtung handelt es sich lediglich um eine Kriminalerzählung. Die Familienverhältnisse der Protagonistin (Tabitha Crum) stehen allerdings ebenfalls im Zentrum der Handlung. Tabithas Eltern gehen sehr herzlos mit ihrer Tochter um, obwohl sie eigentlich andere Möglichkeiten hätten. So wissen sie auch nichts von Tabithas Haustier, dem Mäuserich Pemperley. Er ist der einzige Freund des Mädchens und ihre vermeintlichen Selbstgespräche richten sich an ihn. Seine Antworten kann nur Tabitha Crum verstehen und einzig durch Pemperley findet sie emotionalen Halt. Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis auf Gut Windermere zu lüften. Trotz aller Bedrohung, die sich aufbaut, sind die beiden passable Ermittler und Tabitha kommt ihrem Traum, eines Tages bei Scotland Yard zu arbeiten, ein ganzes Stück näher.

Spannende Kriminalgeschichte für Kinder

Die Kriminalgeschichte ist spannend und unterhaltsam. Die Figuren sind allerdings ein wenig einseitig dargestellt. Da die Erzählung mit ihrer gruseligen Grundstimmung eher für ältere Kinder ist, hätten ihr weniger stereotype Charaktere sehr gut getan. Positiv erforzuheben ist die komplex angelegte und in sich schlüssige Handlung. Nach und nach erfährt der Leser die Zusammenhänge, die für ihn nicht vorhersehbar sind. Das Happy End ist mir persönlich zu perfekt, aber Kinder mögen das oftmals.

Damit ist Tabitha Crum – Das Geheimnis von Hollingsworth Hall eine empfehlenswerte Kriminalgeschichte für Kinder, die mit spannender Handlung und beachtlicher Seitenzahl Kinder ab 10 Jahren eine Weile in Atem hält.

Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth HallTitel: Tabitha Crum – Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
Autor: Jessica Lawson
Übersetzerin: Katharina Orgaß
Illustrator: Iacopo Bruno
Verlag: Ravensburger
Erscheinungtermin: 24.08.2016
ISBN-13: 978-3473369393
Preis: 12,99€ (gebundene Ausgabe)
Seitenanzahl: 216 Seiten

Ein Gedanke zu „Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall“

  1. Guten Morgen!

    Das Flair von Tabitha Crum hat mir auch sehr gut gefallen, aber ich denke, dass spricht mehr die äteren Leser an. Meine Tochter war hin und weg von der Kriminalgeschichte.

    Mord ist nichts für junge Damen habe ich soeben bestellt. Vielen Dank für den Tipp! Mal schauen, wie es ist und ob ich es dann weitergeben kann zu meiner 9-jährigen Tochter. Vom Inhalt fällt es genau in ihr Beuteschema und von der Seitenzahl 😉 Sie mag einfach keine „dünnen“ Bücher mehr lesen, weil sie die immer so schnell durch hat.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Mone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.