Verfolgungsjagd im alten Rom

verfolgungsjagd-im-alten-romEin Erstlesebuch mit historischem Hintergrund – Lucas und Livia sind die Kinder eines wohlhabenden Gewürzhändlers im alten Rom. Als diesem seine Tageseinnahmen geklaut werden, nehmen die beiden Kinder die Verfolgung durch die Gassen und den Abwasserkanal auf.

Fabian Lenk gehört zu den bekannteren Kinderbuchautoren und insbesondere historisch angehauchte Kriminalgeschichten für Kinder sind sein Spezialgebiet. Diesmal führt er uns ins alte Rom, wo wir auf die Kinder Lucas und Livia treffen. Da ihr Vater als Gewürzhändler sehr wohlhabend ist, erhält Lucas von einem Hauslehrer Privatunterricht im Rechnen, damit er später in die Fußstapfen seines Vaters treten kann. Währenddessen geht seine Schwester der Mutter beim Kochen zur Hand. Nach dieser kleinen Einführung in die vergangene Zeit und den damaligen Alltag der Kinder beginnt die eigentliche Kriminalgeschichte, als zwei Räuber den Vater am Abend überfallen und ihn um seine gesamten Tageseinnahmen erleichtern. Lucas und Flavia nehmen alleine die Verfolgung auf und steigen wenig später den Dieben in die Cloaca Maxima, den großen Abwasserkanal Roms, hinterher. Wird es ihnen gelingen, das Geld des Vaters zurückzuholen?

Dieses Buch gehört zur Reihe Leseprofi vom Fischer Duden Kinderbuchverlag. Mit großer Fibelschrift, 4 Kapiteln auf 64 Seiten, zahlreichen textbegleitenden Illustrationen und Fragen zum Text ist es auf die Zielgruppe, Kinder ab der 2. Klasse, abgestimmt. Durch die Ansiedlung im alten Rom wird nebenher ein klein wenig Sachwissen vermittelt und auch Fachbegriffe wie Cloaca Maxima aufgegriffen – all das aber dezent und ohne zu überfordern. Wiederholt soll das lesende Kind Fragen zum Text beantworten, die Lösung kann mit einem Lösungsschlüssel selbst überprüft werden. Dafür muss die Form eines Puzzleteils übereinstimmen. Während mich der Text und die Gestaltung insgesamt überzeugen konnten, ist das bei den Fragen nicht immer der Fall. Allzu oft wird lediglich ein exakter Begriff der vorherigen Seiten erfragt und weniger das Verständnis des Gelesenen. Eine Frage lässt meiner Meinung nach zwei der Antwortmöglichkeiten zu und eine andere ist möglicherweise schlicht an der falschen Stelle eingefügt, da sie einen deutlich weiter vorn stehenden Begriff abfragt. Außerdem halte ich es für wenig ratsam, bei den Zusatzfragen am Ende des Buches die Lösung auf der gleichen Seite abzudrucken. Davon abgesehen ist dieses Erstlesebuch empfehlenswert und ergänzt die inflationär erscheinenden Fußball-, Tier- und Feengeschichten für Erstleser sehr gut.
Fazit: Ein Gewinn für das Erstlesesortiment mit kleinen Schwächen.

Verfolgungsjagd im alten Rom von Fabian Lenk (Autor) und Barbara Korthues (Illustartorin), Fischer Duden Kinderbuch 2016, gebundene Aufsgabe 7,99€, 64 Seiten, ISBN: 978-3737332804

2 Gedanken zu „Verfolgungsjagd im alten Rom“

  1. Ich finde, es gar nicht so einfach, Erstlesebücher mit guten Geschichten zu finden. Das hier klingt vielversprechend und ich mag es, wenn nebenbei auch noch ein bissel Sachwissen vermittelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.