Granatapfeltage – Mein Roadtrip quer durch Spanien

spanien-roadtripGreta und Artjum, ein Zelt, zwei Fahrräder und ein gemeinsames Ziel: Spanien. Ihren Ex-Freund, das verhasste Lehramtsstudium, die dominanten Eltern und ihre beste Freundin, die schwanger ist, all das lässt Greta hinter sich und begibt sich mitten hinein ins erste Abenteuer ihres Lebens. Glück, Freiheit, Zweifel.

Alleine hätte sie sich das nie getraut, nur mit Artjum. Er liebt sie, sie mag ihn. Kompliziert. Und doch ist Greta froh, dass sie ihn hat. Mit ihm erlebt sie ungewollt ihren ersten Rausch in einem holländischen Coffeeshop, lernt ihre Pläne spontan zu ändern und trifft auf interessante Menschen, die ihren weiteren Lebensweg beeinflussen und ihre persönliche Sicht auf das Leben verändern.

Greta musste in ihrem bisherigen Leben selten Entscheidungen treffen, die hatten die Eltern ihr immer wieder abgenommen und stets für sie entschieden, welchen Weg sie einschlagen soll. Zum allerersten Mal widersetzt sie sich dem und begibt sich nach der Trennung von ihrem Ex-Freund gemeinsam mit Artjum auf die Reise nach Spanien. Ein ungutes Gefühl hinterlässt die zurückgebliebene Freundin, die schwanger und allein ebenfalls in einer schwierigen Lebensphase steckt. Auf der Suche nach sich selbst, ihren eigenen Bedürfnissen und der Frage, was sie von ihrem weiteren Leben erwartet, zieht es sie nach Spanien, genauer Barcelona und lernt unterwegs, ihre Bedürfnisse zu erkennen und sich nicht immer nach anderen zu richten.

Das gesamte Buch ist eine leichte, wenig tiefgründige Erzählung über ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst. Zwischen den Eltern, ihrer besten Freundin, mehreren Jungen (oder sollte man schon sagen Männern?) und ihrem Selbstverwirklichungswille pendelt sie hin und her und weiß oft nur für den nächsten Augenblick, was sie eigentlich will. Mit dem ersten Marihuana-Trip, Coachsurfing, Trampen und Containern zeigt Greta den Lesern andere Lebensrealitäten auf, die faszinieren und gleichzeitig unserem von Wohlstand geprägtem Leben konträr gegenüber stehen. Damit spricht dieses Buch besonders Kinder zu Beginn der Pubertät an, die erste Anflüge von Eigenständigkeit zeigen und ähnlich wie Greta noch nicht wissen, wohin die Reise gehen soll.

Die Altersempfehlung des Verlages (ab 12 Jahre) erscheint mir daher nicht ganz passend, für ältere Jugendliche bietet dieses Buch zu wenig. Ich empfehle es für 11 bis 14 Jährige. Unklar bleibt der Titel, da nur angedeutet wird, was Granatapfeltage für Greta bedeuten. Möglicherweise wurde das im vorherigen Band herausgearbeitet, der die Vorgeschichte liefert. Den sollte man also zuerst lesen.

Granatapfeltage. Mein Roadtrip quer durch Spanien von Karolin Kolbe (Autorin), Planet! 2016, Taschenbuch 9,99€, 176 Seiten, ISBN:
978-3-522-50511-6

Ein Gedanke zu „Granatapfeltage – Mein Roadtrip quer durch Spanien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.