Neue Abenteuer auf Rügen

Neue Abenteuer auf Rügen ist ein regionales Kinderbuch, Rügen mit kindern, Urlaub Rügen mit Kindern, Ausflugsziele Rügen mit KindernDie familienfreundliche Insel Rügen ist mit ihren langen Sandstränden, landschaftlichen Besonderheiten und spannenden Ausflugszielen perfekt für einen Familienurlaub. Ob als Kurztrip oder dreiwöchiger Sommerurlaub – Rügen mit Kindern ist immer eine Reise wert.

Die Kinderbuchautorin Steffi Bieber-Geske hat im Verlag Biber & Butzemann regionale Kinderbücher veröffentlicht, von denen zwei auf Rügen spielen. Ich stelle ich euch den 2. Band – Neue Abenteuer auf Rügen – vor. Außerdem durfte ich Steffi interviewen, die bei mir ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert und unter anderem verrät, warum sie Kinderbücher über Rügen schreibt. Los geht‘s!

Neue Abenteuer auf Rügen

Die Kinder Lilly und Nikolaus verbringen die Ferien auf Rügen. Der Ferienhof mit seinen Tieren ist bereits eine Attraktion und in den nächsten Tagen warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Insel Rügen darauf, dass die Kinder sie endlich erkunden. So fahren sie mit der Fähre über den Bodden nach Wiek, von wo aus das Kap Arkona nur noch ein Katzensprung ist, laufen die Steilküste entlang und bestaunen die Kreidefelsen.

In jedem Kapitel besuchen sie ein anderes Ausflugsziel. Neben landschaftlichen Besonderheiten suchen sie dabei auch touristische Angebote wie die Inselrodelbahn, einen Saurierpark und das Ozeaneum in Stralsund auf. Dabei fließen viele wissenswerte Informationen ein, so dass Kinder mit diesem Buch allerhand über Rügen lernen können. Da kommt Vorfreude auf, der nächste Familienurlaub auf Rügen ist gebucht!

„Neue Abenteuer auf Rügen“ legt mehr noch als „Abenteuer auf Rügen“ den Schwerpunkt auf die Natur und ihre Tiere (insbesondere Kraniche). Gerade hier ist die Aquarelltechnik der Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke sehr gut gewählt, mit der mal filigrane und detailreiche, dann wieder stimmungsvoll-verschwommene Bilder entstehen.

Steffi Bieber-Geske & Claudia Gabriele Meinicke: Neue Abenteuer auf Rügen * Biber & Butzemann 2017 * 116 S. * 5-11 Jahre * ISBN: 978-3-942428-72-9

Interview mit Steffi Bieber-Geske

Liebe Steffi, du bist Autorin zahlreicher regionaler Kinderbücher. Besonders die Ostsee mit ihren Inseln hat es dir angetan. Warum?

Ich liebe das Meer. In meiner Kindheit haben wir nie einen Ferienplatz an der Ostsee bekommen, doch nach der Wende – da war ich 11 – sind meine Mama, meine Schwester und ich oft nach Rügen gefahren, aber auch nach Usedom und Fischland-Darß-Zingst.

Später habe ich diese Tradition dann mit meiner eigenen Familie fortgesetzt. Nicht nur die Inseln sind wunderschön, sondern auch das Festland entlang der Mecklenburg-Vorpommerschen Ostsee. Im Sommer würde ich die Gegend zwischen Kühlungsborn und Boltenhagen bevorzugen, da ist es mir auf den Inseln zu voll. Aber inzwischen habe ich mein Herz ebenfalls an die Schleswig-Holsteinische Ostseeküste verloren.

Wolltest du schon immer für Kinder schreiben?

Ehrlich gesagt hätte ich früher nie gedacht, dass mir das liegt. Ich habe als Freie Journalistin im Bereich Unternehmenskommunikation gearbeitet, mal vor Urzeiten einen Roman begonnen, aber auf das Schreiben von Kinderbüchern bin ich eher durch Zufall gekommen.

Als mein heute zehnjähriger Sohn zwei Jahre alt war, waren wir mal wieder auf Rügen und ich habe beobachtet, wie ein Wasserball vom Wind aufs Meer hinausgetragen wurde. Plötzlich hatte ich eine Geschichte im Kopf und hab sie innerhalb weniger Stunden aufgeschrieben. Daraus wurde dann schließlich mein Buch „Die Reise des Wasserballs – Lilly und Nikolas am Mittelmeer“.

2011 wurde „Abenteuer auf Rügen“ (der Vorgänger von „Neue Abenteuer auf Rügen“) im Biber & Butzemann Verlag veröffentlicht. Wie kam es dazu, dass du dieses Buch geschrieben hast? Was war dein Anliegen?

2010 war ich mit meinem Großen (damals 2 1/2) und dem Kleinen im Bauch zur Mutter-Kind-Kur in Baabe auf Rügen. Gern hätte ich meinen Sohn mit einem passenden Kinderbuch auf die Reise vorbereitet, aber ich habe keins gefunden.

Das erste Kinderbuch-Manuskript hatte ich ja schon geschrieben und gemerkt, dass es mir Spaß macht, mir Geschichten für die Kleinen auszudenken. Rügen kannte ich bereits gut und während der Mutter-Kind-Kur habe ich mir an den Nachmittagen und Wochenenden noch mal gezielt Ausflugsziele für Familien ansehen. Im ersten Rügen-Abenteuer treffen Lilly und Nikolas ja auf die Crew der Störtebeker-Festspiele. Auch das habe ich im Rahmen einer Pressereise mit meiner Familie erleben dürfen. Es gab also genug Stoff für ein Buch.

Weil ich in der ersten Rügen-Geschichte längst nicht alle tollen Erlebnisse für Familien auf Rügen unterbringen konnte und das Buch so gut angekommen ist, musste nun einer zweiter Teil her.

Warum hast du den Verlag Biber & Butzemann gegründet? War die Gründung eine schwere Entscheidung?

Ich hatte schon als Kind immer zwei Berufswünsche: Journalistin und Lektorin. Den ersten habe ich mir schon als Teenager erfüllt, als ich mit 15 Jahren anfing, regelmäßig für meine Heimatzeitung zu schreiben. Das hat sich dann einfach so weiterentwickelt und mündete während des Studiums in ein eigenes Redaktionsbüro. Trotzdem habe ich mich im Germanistikstudium viel mit dem Verlagswesen und auch mit Kinderbüchern beschäftigt.

Als ich dann ab Sommer 2010 mit meinem Kleinen in Elternzeit war – zwei Kinderbuchmanuskripte in der Schublade – stellte sich die Frage, was ich damit anfangen wollte. Ich wusste, wie schwer es für unbekannte Autoren war, einen Verlag zu finden, und irgendwie hatte ich richtig Lust, ein zweites Unternehmen zu gründen und mir ein weiteres Standbein mit einem Kinderbuchverlag aufzubauen.

Es war eine reine Bauchentscheidung und betriebswirtschaftlich gesehen im Nachhinein vielleicht nicht klug, da es sehr schwer ist, mit Kinderbüchern auch nur eine schwarze Null zu schreiben. Aber mein Verlag Biber & Butzemann ist wie mein drittes Kind und so habe ich einfach immer wieder gemacht. Mit jeder Menge Herzblut habe ich inzwischen rund 40 Bücher veröffentlicht – auch von anderen Autoren.

In beiden Rügenbüchern begleiten wir die Kinder Lilly und Nikolas. An wen musstest du beim Schreiben denken? Gab es reale Vorbilder?

Meine Familie ist bei meinen Recherchereisen immer dabei und ich beobachte genau, wie meine Jungs reagieren, was sie interessiert und begeistert oder welche Fragen sie haben. Sicher haben Lilly und Nikolas auch Züge meiner Kinder, zum Beispiel das Interesse für Tiere, die Natur und den Umweltschutz. Aber sie sind auch eigenständige Figuren, die sich mit jedem Buch weiterentwickeln. Sie sind meine geistigen Kinder – und streiten sich viel weniger als meine echten.

Wie sind die Reaktionen der Leser auf deine Bücher? Wie wird es mit Lilly und Nikolas weitergehen?

Das Konzept kommt bei den Familien super an, viele Eltern oder auch Großeltern haben schon lange nach solchen regionalen Abenteuergeschichten gesucht. Manche Familien reisen Lilly und Nikolas sogar eins zu eins hinterher. Dabei helfen die Adresslisten der Sehenswürdigkeiten auf unserer Internetseite.

Immer wieder melden sich auch Kinder bei mir, die ein Lilly und Nikolas-Buch in der Schule als ihr Lieblingsbuch vorstellen. Ich habe sogar schon wunderschöne Plakate bekommen. Für solche Momente lohnt sich die viele harte Arbeit.

Der Markt ist definitiv da. Also wird es weitergehen mit Lilly und Nikolas. Jetzt muss es sich nur noch mehr herumsprechen, dass es unsere regionalen Feriengeschichten gibt.

Werden weitere Bände folgen oder hast du ganz andere Pläne?

Drei neue Bücher und eine Neuauflage sind seit heute in Druck. Ich selbst habe bereits sechs weitere Bände recherchiert: über die Schleswig-Holsteinische Ostsee, Ostfriesland und den Spreewald. In diesem Jahr will ich mich außerdem an der Müritz umsehen. Dann muss ich nur noch die Zeit zum Schreiben finden. Auch meine Autoren arbeiten bereits an weiteren Büchern. Ich gehe davon aus, dass im Februar 2018 rund sechs neue Titel erscheinen werden.

Außerdem organisiere ich seit 2014 die Berliner Buchmesse BuchBerlin, die sich inzwischen zur drittgrößten jährlich stattfindenden Buchmesse Deutschlands gemausert hat. Rund 280 Aussteller erwarten wir in diesem Jahr am 25. und 26. November. Außerdem wollen wir einen Bucherlebnistag für Kinder organisieren und ich möchte mich über meinen Verein Bücherzauber e.V. noch mehr für die Leseförderung in Grundschulen engagieren. Auch das sind echte Herzensprojekte. Schade, dass der Tag nur 24 Stunden hat, sonst würde ich gern noch viel mehr machen.

Blogtour Neue Abenteuer auf Rügen

Kommt mit auf Blogtour mit den Kindern Lilly und Nikolas und dem Kinderbuch Neue Abenteuer auf Rügen. Spannende Beiträge und ein Gewinnspiel warten auf euch!

3.4.: Insidertipps: Regionale Kinderbücher – Janet
4.4.: Rügen – Ein Familienabenteuer – Jenny
5.4.: Interview mit der Illustratorin Claudia Gabriele Meinicke – Miri
6.4.: Interview mit der Autorin (Steffi) – hier bei mir
7.4.: Kraniche an der Ostsee – Katja
8.4.: Gewinnspiel bei Facebook – Biber & Butzemann Verlag

 

Merken

2 Gedanken zu „Neue Abenteuer auf Rügen“

  1. Alleine der Beitrag heute ist sehr spannend wieder und macht das Buch ja wirklich zu was ganz besonderem und die Tour macht ihr alle so ganz toll und Die Geschichten und die Bücher man einfach nur noch lesen und haben mag!

    Vielen lieben Dank dafür 🙂

    LG Jenny

    P:S: ich weis nicht warum mein erstes Kommentar obwohl ich was ganz anderes schreibe immer eine Adresse ist….?!!

    1. Liebe Jenny,
      Ich habe den Kommentar mit der Adresse einfach gelöscht. Es freut mich, dass du von der Tour begeistert bist. Ich finde die anderen Beiträge ebenfalls sehr spannend, jeder greift einen anderen Aspekt des Buches auf.
      Liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.