Woow Books – Blogtour zur Vorstellung

Woow Books - Blogtour über den neuen Kinderbuchverlag

Herzlich Willkommen zur Blogtour mit den Woow Books! Woow Books ist ein neuer Kinderbuchverlag mit Sitz in Hamburg. Die ersten Kinderbücher sind ganz frisch erschienen und eines habe ich bereits probegelesen. Auf der Blogtour lernt ihr sie kennen. Kommt mit und seid dabei!

Gestern konntet ihr bei Bibilotta einen Beitrag zum Kinderbuch „Die Oma-Adoption“ lesen, bei mir stehen heute die Männer im Mittelpunkt, genauer Väter wie Loranga und ihre Söhne. Du kennst den lustigen Loranga noch nicht? Dann bitte hier entlang: Loranga – Der beste Papa der Welt. Morgen geht es dann weiter bei Claudis Gedankenwelt und dem Buch „Als meine Unterhose vom Himmel fiel“.

Hier findet ihr den gesamten Tourplan und hier erfahrt ihr mehr über Woow Books.

 Der beste Papa der Welt

Loranga - Der beste Papa der Welt ein Kinderbuch von Barbro Lindgren, erschienen im Kinderbuchverlag Woow BooksDarüber, ob Loranga wirklich der beste Papa, ob er überhaupt ein guter Papa ist, lässt sich streiten. Mit ihm kann sein Sohn jedenfalls allerhand Unsinn machen. Weil Loranga keine Lust zum Arbeiten hat, ist er meistens auf dem Hof und hat jede Menge Zeit. Die verbringt er gerne mit seinem Sohn und auch der Großvater mit seinen schrulligen Eigenheiten ist mit von der Partie. Drei Männer aus drei Generationen unter einem Dach. Über Frauen und Mütter spricht niemand, selbst in der Nachbarschaft wohnen keine. Das gibt es in Kinderbüchern wirklich selten.

Vater-Sohn-Beziehung in Kinderbüchern

Ich habe daraufhin alle unsere Bücherregale und anschließend auch das Internet auf der Suche nach Kinderbüchern durchforstet, in denen die Vater-Sohn-Beziehung eine zentrale Stellung einnimmt. Ich habe wenig gefunden. Ist das gerechtfertigt? Hier ein paar Fakten:

  • 2014 waren 2,7 Millionen Personen alleinerziehend
  • 90% davon waren Mütter und 10% Väter
  • die Zahl der alleinerziehenden Väter betrug 180.000
  • davon waren 27% ledig, 21% getrennt lebend, 42% geschieden und 10% verwitwet
  • finanziell geht es alleinerziehenden Vätern deutlich besser als den Müttern
  • 86% von ihnen arbeiten Vollzeit

Bei fast 81 Millionen Menschen und 8,1 Millionen Familien in Deutschland im Jahr 2014 sind 180.000 alleinerziehende Väter eine kleine Bevölkerungsgruppe. Das spiegelt sich in einem geringen Angebot an Kinderbüchern für dieses Familienmodell wider. Und doch gibt es diese Bücher. Dabei ist mir aufgefallen, dass darin der Alltag oder die Ausschnitte dessen zum überwiegenden Teil einem freudigen Abenteuer gleichen. Ich glaube, hier braucht es noch ein wenig mehr Vielfalt, zumal die meisten Bilderbücher für kleine Kinder sind.

Blogtour Woow Books

Kommen wir zurück zur Blogtour mit den Woow Books, denn je eins der folgenden Bücher könnt ihr gewinnen.

„Die 3 1/2 Musketiere mit dem goldenen L“
„Die Oma-Adoption“ (Versand zum Erscheinungstag)
„Der beste Papa der Welt“
„Als meine Unterhose vom Himmel fiel“ (Versand zum Erscheinungstag)
„Die königlichen Kaninchen von London“
„Verzauberte Weihnachtszeit“

Gewinnspielfrage: Welche Kinderbücher kennt ihr, in denen die Vater-Sohn-Beziehung im Mittelpunkt steht? Wenn nein, sollte es mehr davon geben und warum?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Die Bewerbung ist bis einschließlich 1.10.2017 möglich.

Die Gewinner stehen fest:

1x »Die 3 1/2 Musketiere mit dem goldenen L«
Sabine K.

1x »Die Oma-Adoption« Versand zum Erscheinungstag
Jenny Siebentaler

1x »Der beste Papa der Welt«
Laura von Skyline of Books

1x »Als meine Unterhose vom Himmel fiel« Versand zum Erscheinungstag
Tiffi2000

1x »Die königlichen Kaninchen von London«
Ramona

1x »Verzauberte Weihnachtszeit«
orfe1975

Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schickt uns eure Postadresse per Mail zu:
netzwerkagenturbookmark@gmail.com
Betreff: WooW Books

Merken

Merken

Merken

Merken

15 Gedanken zu „Woow Books – Blogtour zur Vorstellung“

  1. Hallo,
    als ich den Beitrag gelesen habe, ist auch mir aufgefallen, es gibt wirklich nur sehr wenige Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigen…und spontan ist mir eigentlich nur eines eingefallen – Das Sams – denn Herr Taschenbier wird immer von ihm Papa genannt, von daher denke ich, es ist schon zum Thema passend.
    Viele Grüße, Manu(ElasBookinette)

  2. Hallo,

    so richtig fällt mir da keines ein… vielleicht noch das Sams 🙂
    Ich finde auf jeden Fall, dass es zu dem Thema noch mehr Bücher geben könnte 😉

    LG

  3. Hallöchen!
    Also gerade lese ich das schon genannte “Der beste Papa der Welt“ von B. Lindgren.
    Ansonsten: Ganz klar – “Mio, mein Mio“ – eine der schönsten Vater-Sohn-Geschichten, die sich nicht in den Vordergrund drängt, aber trotzdem stets allgegenwärtig ist.
    Sowieso hat A. Lindgren ja so manch schöne Vater-Sohn-Beziehung gezeigt, wenn es auch nicht direkt die Geschichte darstellt, aber Pippi und Kapitän Langstrumpf, ganz toll auch Ronja und ihr Papa – …
    In “Tistou mit den grünen Daumen“ legt er sich mit seinem Vater an und entlarvt das düstere Geschäft mit Waffen.
    Ich würde sagen, dass es mehr spannende Papa-Kind-Konstellationen und mehr besondere Papa-Figuren geben kann, aber spannender finde ich es immer, wenn das nicht die Geschichte des Buches ist, dass sich Papa und Tochter gern haben, sondern dass das Teil einer komplexeren, fantasievolleren Geschichte ist.
    – Grüße, Steven

  4. Oh, die Frage ist schwieriger als ich auf den ersten Blick dachte. Mir fällt auch nach längerem Nachdenken kein einziger Titel ein. Deshalb sollte es definitiv mehr Kinderbücher zu dem Thema Vater und Sohn geben.

  5. Spontan fällt mir kein Buch ein. Es geht eher immer um die Beziehung zur Mutter. Es könnten mehr Bücher mit Vater-Sohn-Beziehung geben, da auch der Vater für die Erziehung verantwortlich und wichtig ist.

  6. Hallo,

    bestimmt habe ich so ein Buch schon einmal gelesen, aber mir fällt spontan nicht ein einziger Titel ein! Von daher sollte es auf jeden Fall mehr solcher Bücher geben 😉

    Gruß Anette

  7. Mir fällt dazu nur das Buch Keiner hält „Don Carlo auf“, bei dem die Eltern getrennt sind und sich der kleine Don Carlo auf eine Abenteuerreise zu seinem Vater aufmacht. Das Verhältnis der beiden ist nicht ganz einfach.. Das Buch hat mir gut gefallen und ich finde es schade, dass über das Verhältnis der Väter zu den Kindern so wenig zu lesen ist. Ich finde, da sollte die Autorenwelt sich der heutigen Zeit etwas anpassen. Es kann nicht schaden, wenn das Thema in Büchern aufgegriffen wird, damit es auch als „normaler“ angesehen wird, wenn die Väter sich um die Kinder kümmern.

  8. Huhu!

    Mir fällt spontan kein solches Buch ein, was aber vermutlich daran liegt, dass ich ein Mädchen bin und mir früher eher solche Bücher mit Protagonistinnen vorgelesen wurden. Da aber auch mehr Jungs lesen sollten und ihnen auch Bücher vorgelesen werden sollten, die ihre Bedürfnisse ansprechen, finde ich es wichtig, dass es Bücher gibt, die sich auch mit Vater-Sohn-Beziehungen befassen.

    Liebe Grüße
    Laura

  9. Guten Abend :-),

    ehrlich gesagt, kenne ich da kein Buch bzw. fällt mir Keins spontan ein. Ob es davon mehr geben sollte, ist ebenfalls schwierig zu beantworten. Ich denke, es kommt immer auf das Kind an bzw. wie Eltern überhaupt mit solchen Themen umgehen. Ergo, ich denke, so wie es ist, ist es in Ordnung.

    Liebe Grüße
    Amelie S.

  10. Oh jee schwierig…..sowas habe ich noch gar nicht wirklich gelesen und finde auch das es da wirklich kaum was an Lektüre gibt doch auch nicht unbedingt das ist was ich wenns ums lesen geht suchen würde wollen!
    LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.