Nominierte Sachbücher – DJLP 2018

Deutscher Jugendliteraturpreis 2018 nominierte Sachbücher

Das Liebesleben der Tiere

Im Klett Kinderbuch Verlag sind außergewöhnliche Aufklärungsbücher weniger außergewöhnlich als viel mehr normal. In diese Kategorie fällt ebenfalls „Das Liebesleben der Tiere“, in welchem die Tierarten alphabetisch sortiert mit ihrem Liebesleben vorgestellt sind. Offen und ohne Scham werden für Kinder relevante Fragen wie „Haben Elefanten auch Sex?“ oder „Können Tiere schwul sein?“ aufgegriffen und beantwortet. Autorin und Illustratorin bleiben nicht bei der Verpaarung stehen, sondern gehen darüber hinaus auf die Zeit der Schwangerschaft und Kindeserziehung ein und zeigen unterschiedliche Familienentwürfe auf. Allein unter diesem Blickwinkel ist das Buch zu empfehlen, da es in diesem Bereich an schönen Bilder- und Kinderbüchern mangelt.

Die Illustrationen von Anke Kuhl sind wie gewohnt witzig und frech, sachlich korrekt und teils schockierend ehrlich. Ein Buch, das keinen Blatt vor den Mund nimmt und sehr unterhaltsam informiert über die natürlichste Sache der Welt, hier im Tierreich.

Ich so du so

Was ist eigentlich normal? Und wer entscheidet, was normal ist? „Ich so du so“ ist ein Sammelband mit unterschiedlichsten Beiträgen hierzu, an dem 10 KünstlerInnen der Labor Ateliergemeinschaft mitgewirkt haben. Ein Mix aus Fotos, Interviews, Comics, Bildern und Geschichten, die sich dem Thema mal humorvoll dann wieder nachdenklich aber sehr klug und durchdacht annähern. Kreativ und ästhetisch ansprechend kommen hochaktuelle, für manche immer noch schwierige Themen wie Stereotype und Geschlechterzuschreibungen zur Sprache. „Ich so du so“ ist ein Buch, das Denkanstöße gibt, auch für den Unterricht. Wo würdet ihr euer Leben auf dem Normal-O-Meter einordnen?

In einem alten Haus in Moskau

100 Jahre lang, von 1902 bis 2002 können wir das Schicksal der Familie Muromzew verfolgen, die über mehrere Generationen im gleichen Haus wohnt. Lebensbedingungen ändern sich, die Anpassungen in den Räumen erfordern. Gesellschaftliche und politische Veränderungen wirken sich direkt auf die Familie aus. Auf wimmelbildartigen Doppelseiten gibt es zahlreiche Details zu entdecken. Das ist Geschichtsunterricht vom Feinsten! Um hier den Überblick zu behalten, sollten die LeserInnen allerdings deutlich älter sein, als der Verlag empfiehlt. Dieses Sachbilderbuch richtet sich wohl eher an Erwachsene oder Jugendliche als an Kinder.

Verborgene Schätze, versunkene Welten

Abenteuerlust, der Wunsch nach einem Sensationsfund oder pures Glück, die Motive berühmter Entdecker wie Howard Carter (Tutanchamun) sind verschieden. Diese Sachbuch nimmt uns mit seinen 21 Geschichten auf historischen Streifzug. Die Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden, sind aber recht anspruchsvoll und setzen gute Lesefähigkeiten und Interesse an dem Sachgebiet voraus. „Verborgene Schätze, versunkene Welten“ ist ebenfalls für Jugendliche und Erwachsene noch interessant, die ganz bestimmt allerhand Neues erfahren werden.

Der Dominoeffekt

Ökologische Gleichgewichte gleichen kleinere Schwankungen problemlos aus. Bei gravierenden Eingriffen durch den Menschen können sie allerdings durcheinander geraten und genau dies schildert der Autor in 18 Kapiteln. Symbolisch ziehen sich die gezeichneten Fäden durch das Buch, die die Natur im Gleichgewicht halten. Das Buch liest sich spannend, ist lehrreich und will aufwecken, ohne unangenehm pädagogisierend zu wirken. Die Illustrationen sind kunstvoll, teils naturgetreu und ergänzen den Text hervorragend.

Mohnblumen aus dem Irak

Die Autorin wuchs als Tochter eines irakischen Vater und einer französischen Mutter im Irak auf und wurde in den 60er Jahren Zeitzeugin zahlreicher Umstürze und politischer Auseinandersetzungen in Mossul. Die Familie zog nach Frankreich, wo sie allerdings nicht mit offenen Armen empfangen wurden und kulturellen Missverständnissen und Schikanen ausgesetzt waren. Rückblickend gewährt uns Brigitte Findakly episodische Einblicke in ihre Kindheit, die vom Illustrator und ihrem Ehemann Lewis Trondheim ergreifend umgesetzt werden. Die Graphic Novel vermittelt historisches Wissen und ist gleichzeitig aktuell, denn der Umgang mit Migranten hat sich nicht geändert.

Zusammenfassung DJLP Sachbuch 2018

Was fällt auf, wenn wir uns die für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Sachbücher ansehen? Zunächst fehlen Sachbücher, die sich technischen Fragen widmen, komplett. Die Naturwissenschaften beschränken sich auf die Bereiche der Natur und Biologie, demgegenüber sind gesellschaftliche Themen – aktuell und historisch – übermäßig stark vertreten.

Einige Titel hätten ebenfalls in der Kategorie Bilderbuch stehen können, hier gibt es große Überschneidungen. Migration und Klimawandel sind weiterhin brisante Themen, die in der Öffentlichkeit viel diskutiert werden und damit den Weg ins Kinderbuch finden. Auffallend ist, dass gleich zwei von sechs Bücher die unterschiedlichen Familienmodelle  und Geschlechterzuscheibungen aufgreifen und über Bord werfen. Solche Bücher braucht es dringend mehr, daher ist es nur gerechtfertigt, diese an der Stelle stärker ins Rampenlicht zu heben.

Der DJLP 2018 – andere Kategorien

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird natürlich in mehreren Kategorien vergeben. Die Übersicht über alle für 2018 nominierte Bücher findet ihr hier: DJLP 2018

Was andere Buchblogger zu den nominierten Büchern der einzelnen Preiskategorien sagen, erfahrt ihr, wenn ihr den Links folgt:

Bilderbuch – Geschichtenwolke

Kinderbuch – Bücherkinder

Kinderbuch – Favolina & Junior

Jugendbuch – Kielfeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.