Es wird gut, kleine Maus

Kinderbuch Tod Mutter, Mutismus nach Verlust

Mama ist im Himmel und aufgrund des Verlustes verstummt das Kind. Dieses besondere Kinderbuch über den Tod der Mutter beschreibt einen Weg aus dem Mutismus, bei dem die Natur und die Beziehung zum Papa eine entscheidende Rolle spielen.

Als es vom Tod seiner Mama erfährt läuft das Kind in den Garten und wirft sich auf die Wiese. Kein Wort kommt über seine Lippen, aber das Wörtchen „Tod“ so klein und dennoch gewaltig setzt sich in seinen Gedanken fest und verhindert, dass es irgendetwas sagen kann. Papa ist traurig und verwirrt, es fällt ihm schwer, sich um die Bedürfnisse des Kindes zu kümmern. Aber er liefert den entscheidenden Anstoß, indem er das Kind auf eine Spitzmaus aufmerksam macht und das Kind dazu ermuntert, die Gedanken darauf zu lenken.

© Gabriele Kloes & Jutta von der Lühe: Es wird gut, kleine Maus; Mabuse-Verlag 2016

Wenn die Worte fehlen

„Es wird gut, kleine Maus“ ist ein Kinderbuch über den Tod der Mutter, das speziell darauf eingeht, wenn Kinder nach einem Verlust verstummen. Für das Kind ist die Natur und das Leben auf der Wiese eine hilfreiche Ressource. Es beginnt, in ein Tagebuch zu schreiben und verständigt sich gleichzeitig pantomimisch. Auf den Bildern sehen wir einzelne Wörter (Schmetterling, Vogel usw.), es wird also kein Druck erzeugt, dass gleich ganze Texte zu verschriften sind. Später schreibt es einen Satz an die Spitzmaus, die es bisher nur gehört aber nicht gesehen hat: „Bitte Spitzmaus komm!“. Und die Spitzmaus kommt. Das Kind ist so begeistert, dass es zu seinem Vater rennt und der erste Satz über seine Lippen sprudelt. Endlich! Papa und Kind erzählen sich nun Mäuse-Geschichten und finden auf diesem Weg zueinander. Gemeinsam gehen sie ihren Weg durch diese schwere Zeit, in ihren Gedanken und ihren Herzen ist die gestorbene Mama stets dabei.

Besonderer Illustrationsstil

Das Kinderbuch nähert sich dem Thema sehr behutsam. Wort und Bild sind hervorragend aufeinander abgestimmt. Die Illustrationen sind Collagen aus getrockneten Pflanzen (Blätter und Blüten von Bäumen und Wiesenpflanzen), farbigem Papier und Illustrationen verschiedener Art (Aquarelle, Filzstiftzeichnung, digitale Bilder), die auf weißem Hintergrund liegen. Dieser Stil ist ungewohnt und besonders, der Situation auf jeden Fall angemessen. Sehr gelungen ist die Kombination aus Text und Bild, da letztere über die Aussagen im Text hinausgehen. Ohne die Bilder hätte das Buch nicht die Wirkung, die es mit ihnen erzeugt.

© Gabriele Kloes & Jutta von der Lühe: Es wird gut, kleine Maus; Mabuse-Verlag 2016

Das Buch eignet sich für die Therapie mit Kindern, die nach dem Verlust der Mutter oder eines anderen Angehörigen nicht mehr sprechen können. Sehr gut gefällt mir, dass dieses Kinderbuch trotz der eindeutigen pädagisch-psychologischen Intention nicht plump daher kommt, sondern eine gewisse literarisch-ästhetische Qualität aufweist.

Hier auf Kinderbuch-Detektive findet ihr viele weitere Kinderbuchtipps zum Thema Tod und Sterben. Um diese zu finden, könnt ihr die Suchfunktion nutzen und beispielsweise „Tod“ eingeben oder ihr klickt das Schlagwort „Tod und Sterben“ in diesem Artiekl an. Einen umfangreichen Artikel findet ihr hier: Kinderbücher zum Thema Tod und Sterben

 

Gabriele Kloes & Jutta von der Lühe
Es wird gut, kleine Maus
Mabuse-Verlag 2016
ISBN 978-3-86321-294-0
40 Seiten * gebundene Ausgabe 19,95 € [D] * Altersempfehlung: 4-8 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.