Der Blackthorn Code – Die schwarze Gefahr

Blackthorn Code Band 2 Die schwarze Gefahr von Kevin SandsDie Große Pest von London war für die Bevölkerung Londons eine entbehrungsreiche Zeit. Allerhand Scharlatane nutzten die Unwissenheit der Bevölkerung aus, um sich zu bereichern. In „Die schwarze Gefahr“, dem  2. Band der Reihe „Der Blackthorn-Code“, entwirft Kevin Sands einen sehr gelungenen, spannenden Kriminalfall mit historischen Hindergründen.

1665 ist eins der dunkelsten Jahre in der Geschichte Londons. In diesem und dem darauffolgenden Jahr forderte eine der letzten Pestepedemien Europas allein in London zehntausende Todesopfer. Christopher und sein Freund Tom sind trotz ihrer jungen Jahre auf sich alleine gestellt. Während die schwarze Gefahr, also die Pest, um sich greift und die Liste der Toten Tag für Tag länger wird, kämpfen die beiden ums blanke Überleben. Jeder, der es sich leisten konnte, hat die Stadt längst verlassen. Unter diesen Voraussetzungen hat Christopher keine Chance, einen neuen Meister zu finden. Obwohl er über umfangreiches Wissen verfügt, darf er in der Apotheke nichts verkaufen. Sein alter Meister Benedict Blackthorn, den Christopher hoch verehrt, wurde im 1. Band ermordet.

Blackthorn Code Band 1 "Das Vermächtnis des Alchimisten" von Kevin Sands, erschienen bei dtv VerlagsgesellschaftWer dazu noch einmal nachlesen möchte, bitte hier entlang: Der Blackthorn Code – Das Vermächtnis des Alchimisten

Benedict Blackthorn hatte ein besonderes Interesse an verschlüsselten Nachrichten und dachte sich mit Vorliebe geheime Codes aus. Offensichtlich hatte er für seinen Tod vorgesorgt, denn ein gemeinsamer Freund überreicht Christopher ein Rätsel, das den ehemaligen Lehrling zu einem Schatz führen soll. Fieberhaft versucht er den Code zu knacken und verzweifelt fast daran.

Gleichzeitig wird er auf einen Propheten aufmerksam, der vorhersehen kann, wen die Pest als nächstes befallen wird und viele Anhänger um sich schart. Doch etwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Spätestens als sein Freund als Pestopfer unter besonderen Sicherheitsverkehrungen in Quarantäne gehalten wird, schöpft Christopher Verdacht und versucht die Verschwörung aufzudecken. Dabei begibt er sich in große Gefahr.

Spannend und informativ

Der 2. Band aus der Reihe „Der Blackthorn Code“ kann mit dem vorherigen problemlos mithalten. Es gelingt dem Autor Kevin Sands herausragend gut, Szenarien zu entwerfen, die über viele Seiten hinweg spannend bleiben. In Kombination mit den historischen Einblicken und einer Freundschaft, wie sie schöner kaum sein könnte, ist „Der Blackthorn Code – Die schwarze Gefahr“ ein Kriminalroman, der besser als jeder Geschichtsunterricht einen lebendigen Blick auf die „Große Pest von London“ ermöglicht.

Kevin Sands: Der Blackthorn Code – Die schwarze Gefahr
* dtv Verlagsgesellschaft 2017 * 448 Seiten * gebundene Ausgabe 16,95 € [D] * ISBN 978-3-423-43153-8 * Altersempfehlung: ab 11 Jahren *

3 Gedanken zu „Der Blackthorn Code – Die schwarze Gefahr“

  1. Hi Anna,

    die Reihe wollte ich eigentlich schon lange beginnen, deine Rezension macht mir jetzt nochmal richtig Lust darauf. Zumal ich mit Geschichte zu Schulzeiten nie viel am Hut hatte. Klingt, als könnte ich hier sogar noch etwas lernen. 😉

    LG
    Alex

    1. Hallo Alex,
      ich kann sie wirklich nur empfehlen. Einblicke in die Lebensumstände vergangener Zeiten sind einfach spannender als stupides Auswendiglernen von Jahreszahlen und Namen. Letzteres war leider Hauptbestandteil meines Geschichtsunterrichts und hatte mir jegliches Interesse erfolgreich ausgetrieben.
      Liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.