Hirsch Heinrich – DDR Kinderbuch-Klassiker

Hirsch Heinrich ist ein Kinderbuch-Klassiker für die Weihnachtszeit

Was machen die Tier im Zoo, wenn Weihnachten ist und keiner sie besuchen kommt? Hirsch Heinrich fühlt sich schrecklich einsam und fasst einen Entschluss. Er macht sich auf die weite Reise in seine Heimat. Ob er dort ankommt?

Hirsch Heinrich hat eine lange Reise hinter sich. Einst lebte er in in einem dichten Wald in China und konnte traben wohin er wollte. Doch das ist lange her. Erst fuhr er mit der Eisenbahn, dann mit dem Schiff. Schließlich kam er im Zoo an, seinem neuen Zuhause. So schön wie im Wald ist es dort nicht, aber dank der vielen Kinder, die ihn jeden Tag besuchen, fühlt er sich bald wohl.

Dann kommt der Herbst und danach der Winter. Hirsch Heinrich weiß nicht, was Weihnachten ist und dass es daran liegt, dass immer weniger Besucher kommen. Er steht in seinem Gatter und mit jedem Tag wird er unglücklicher, so sehr vermisst er die fröhlichen Stimmen der Kinder. Schließlich fasst er einen Entschluss und springt mit einem Satz über das Gatter.

Fröhlich trabt er durch den Winterwald, der still und dunkel vor ihm liegt. Er will zurück nach China. Natürlich kommt es anders als geplant und Hirsch Heinrich kehrt freiwillig in den Zoo zurück. Ob es einen Zusammenhang zur Schulklasse und dem netten Lehrer gibt?

Kinderbuchklassiker für Weihnachten

Hirsch Heinrich ist sicherlich der bekannteste Zehnender in Deutschland. Seit 1960 wird er jedes Jahr in der Weihnachtszeit in vielen Kinderzimmern vorgelesen und ist damit längst zum Klassiker unter den Weihnachtsbüchern geworden. Mit ihm können die Kinder leiden, die ein oder andere Träne vergießen, sich mit ihm freuen und ihn ins Herz schließen. Werner Klemke, der auch die Schwalbenchristine und das Wolkenschaf illustrierte, hat ihn zu einer liebenswürdigen Kinderbuchfigur werden lassen.

Kommt der Brauch, den Tieren im Winter einen Baum mit Leckereien zu schmücken nach der Idee aus dem Buch oder gab es dies bereits zuvor? Auch dieses Weihnachtsbuch trägt die Botschaft, dass Geschenke alleine nicht glücklich machen und Freundschaft so manches Heimweh besiegt. So kann Weihnachten kommen!

 

Fred Rodrian & Werner Klemke:
Hirsch Heinrich
Beltz & Gelberg 2018
ISBN 978-3-407-77079-0
36 Seiten * Preis: 12,95 € * Altersempfehlung: 4-6 Jahre

 

Kinderbuchblog, Kinderbuchblogger, Kinderbuchblogger-Adventskalender

Mit Hirsch Heinrich öffnet sich das erste Türchen in unserem Kinderbuchblogger-Adventskalender (einfach auf den link klicken, wenn ihr neugierig seid). Damit habt ihr jetzt die Möglichkeit, eins von drei Büchern zu gewinnen. Beantwortet dafür folgenden Frage:

Welches Buch aus deiner Kindheit gefällt Kindern heute noch?

Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel beginnt am 1.12.18 und endet am 2.12.18 um 23.59 Uhr. Teilnehmen können alle Personen, die über 18 sind und die Gewinnspielfrage beantworten. Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb der EU. Die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt am 3.12. in diesem Beitrag. Wenn sich  Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden melden, wird für diese erneut ausgelost. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, im Falle eines Gewinns eure Adresse an die Email im Impressum zu versenden. Diese wird ausschließlich für den Versand verwendet. Ein weiteres Los könnt ihr euch bei Instagram und/oder Facebook unter dem entsprechenden Beitrag sichern. Viel Glück!

Die Gewinnerinnen sind:

Juliapf1 (Instagram)
Annette Lautz
Martina

Ich habe direkt unter dem jeweiligen Kommentar geantwortet, da die Namen eventuell mehrfach vorkommen.

Und nicht vergessen: Morgen geht es weiter auf dem Kinderbuchblog Familienbücherei, schaut vorbei!

63 Gedanken zu „Hirsch Heinrich – DDR Kinderbuch-Klassiker“

  1. Wunderbar, das Kinderbuch „Hirsch Heinrich“ hat mein Mann aus seiner Kinderzeit in unsere Ehe mitgebracht.
    Ich bin mit dem Räuber Hotzenplotz aufgewachsen, meine Kinder liebten ihn und mittlerweile wird er den Enkeln vorgelesen (auch jenen, die jenseits des Atlantiks leben).
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Ich habe als Kind „Mein 24. Dezember“ von Achim Bröger total geliebt. Wunderbar unterteilt in 4 Kapitel, quasi für jeden Adventssonntag eins und alles aus der Sicht des jungen Hundes Flocki.
    Ich habe es auch meinen großen Kindern immer wieder gerne zu Weihnachten vorgelesen.

    Liebe Grüße
    Vanessa

  3. Hallo und herzlichen Dank für diesen schönen Adventskalender und das heutige Türchen! Wir würden uns sehr freuen, wenn das Buch bei uns einzieht. Ich habe noch aus Kindheitstagen ein ganz zauberhaftes Buch „Der Fäustling“ nach einem ukrainischen Volksmärchen mit tollen Tierreimen, liebevollen Illustrationen und in der Form eines Fäustlings. Das Buch ist auch heute noch ein Riesenhit bei unseren Zwillingen.

    Einen schönen 1. Advent und viele liebe Grüße
    Katja

  4. Ich komme aus die Niederlande und freue mich sehr Niederländische Bücher aus meine Kindheit mit meine Kindern zulesen. Das lieblingsbuch mein Sohnes ist gerade ‚Pluk van de Petteflat‘ von Annie M.G Schmidt.

  5. Meine Sohn Jonas hat zu seinem 5 Geburtstag im November das Buch Das Kleine ich bin ich bekommen, genauso wie ich damals das “ Das Kleine Ich bin ich“ liebte mag er es auch sehr. Und zum Nikolaus habe ich meinen zwein je ein rosa und ein Blaues Ich bin ich genäht. Finde das sooooooo süß. Hüpfe gerne in den Lostopf.

  6. Ich hab eigentlich alles gelesen, was ich in die Finger bekam. Ganz vorne dabei natürlich Enid Blyton und Astrid Lindgren. Vor kurzem habe ich mit dem Großen „Die kleine Hexe“ gelesen – so schön 😍
    Lieben Gruß, Susanne

  7. Wie schön, dass es das Kinderbuch „Hirsch Heinrich“ immer noch gibt.
    Es weckt Erinnerungen an meine Kindheit.
    Immer noch beliebt bei den Kindern ist das Buch „Der kleine Angsthase“. 🐰

  8. Das Buch „Freunde“ gefällt unseren Kindern immer noch!
    In der Weihnachtszeit ist „Weihnachten in Büllerbü“ bei Groß und Klein sehr beliebt.
    Schöne Grüße
    Regina

  9. Hallo,
    das vorgestellte Buch kannte ich noch gar nicht – es zu gewinnen wäre toll!
    Als ich ein Kind war, habe ich die Geschichten von Astrid Lindgren sehr geliebt – Lotta aus der Krachmacherstraße, Ronja Räubertochter, Madita, Kinder aus Bullerbü, Mio mein Mio und natürlich auch Pippi Langstrumpf.
    Viele Grüße!

  10. Das Buch „Freunde“ gefällt unseren Kindern immer noch!
    Und immer zur Weihnachtszeit ist „Weihnachten in Bullerbü“ ganz beliebt.
    Schöne Grüße
    Regina

  11. Meine Eltern haben uns in der Weihnachtszeit immer die 24 Geschichten von Schnüpperle vorgelesen und die lese ich nun zum 3. Mal mit meinem Sohn und er findet sie toll.

  12. Ich finde Astrid Lindgrens Bücher wie Pippi Langstrumpf sind einfach Klasse! Aber auch Ronja Räubertochter, der kleine Wassermann… Man merkt schon, ich war schon immer eine Leseratte 😉

  13. Buffo, das kleine Bergschaf. Ich hatte es bekommen als ich als Kind im Krankenhaus lag. Ich habe es immer noch und mein Sohn liebt es, wenn ich es ihm vorlese.

    Eine schöne Adventszeit allen!

  14. Bei uns sind es „Die 3 Spatzen“ und die Zauberland-Reihe von Alexander Wolkow. Die habe ich schon als Kind gern gelesen und mögen die Kinder jetzt immer noch :).

    Vielen Dank für den Kinderbuch-Klassiker und dem Kinderbuchblogger-Adventskalender 🙂

    Ich freue mich morgen aufs Plätzchenbacken und wünsche einen wunderschönen 1. Advent!

    Simone

  15. Ich habe damals schon Pippi Langstrumpf geliebt und die Kinder lieben es auch heute noch!
    Übrigens kenne ich das Buch, das verlost wird gar nicht, finde also noch viel spannender und hoff umso mehr auf mein Glück!😊🙏🏼 Ganz liebe Grüße

  16. Ich kann mich, ehrlich gesagt, nur noch an eine einzige Geschichte erinnern und die wurde mir immer nur erzählt, es gibt sie aber auch als kleines Büchlein… Und zwar ist es „Die Geschichte wie das Schneeglöckchen seine Farbe bekam“… Das liebe ich bis zum heutigen Tag und ich habe lange im Netz danach gesucht, da ich den Titel nicht kannte… Meine Jungs lauschen insgesamt allen Geschichten gerne, wenn ich ihnen vorlese, aber das mögen sie auch sehr…

  17. Wir haben gerade das Sams gelesen und es hat mich total gepackt wieder – die ersten drei Teile wurden in meiner Kindheit rauf und runter gelesen. Mit meiner Tochter haben wir zusammen jetzt auch die weiteren Folgen gelesen. Total schön zu sehen dass dieser Humor auch sie gepackt hat wieder 😊

  18. Oh toll! Den Hirsch lernten wir letztes Jahr bei einer Adventslesung kennen! 😍
    Wir lesen in der Weihnachtszeit gerne die Kinder von Bullerbü!
    Einen schönen 1. Dezember!
    LG, Nele E.

  19. Liebe Anna,
    wie schön, dass Ihr wieder einen Kinderbuchadventskalender macht. Gerne nutze ich hier meine Chance auf das Buch „Heinrich Hirsch“.
    Ich liebe den Klassiker rund um „Michel“ von Astrid Lindgren und mein Bub hier findet ihn auch große klasse!
    Eine schöne Adventszeit wünschen Barbara und Ben

  20. Die schönsten Bücher aus meiner Kindheit ist neben einem selbstgeschriebenem Buch, Weihnachtsklassiker wie Pippi plündert den Weihnachtsbaum, Kinder aus Bullerbü, weihnachtsbriefe von Felix oder mein 24. Dezember.

  21. Ich liebe die Bilder von Fritz Baumgarten und natürlich die dazu gehörigen Geschichten. Zu Weihnachten gehören für mich auch alle klassischen Märchen, welche in unserer schnell lebigen Zeit leider immer mehr in den Hintergrund treten.

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel

  22. Das schönste und beliebteste Weihnachtsbuch aus meiner Kindheit ist sowohl bei mir als auch bei meinen Kindern “ Bald ist Weihnachten „. Eine Sammlung von Geschichten, Liedern, Basteleien und Rezepten rund um die Weihnachtszeit. Und auch sonst habe ich noch viele Bücher aus meiner Kindheit, welche hier heute noch bei meinen Kindern sehr beliebt sind, z.B. Pumuckl, Der kleine Vampir , Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf , viele alte Pixis und auch schöne alte Märchenbücher.

    Liebe Grüße, Yvi

  23. Hallo Ihr Lieben,

    mein Lieblingsweihnachtsbuch war/ist „Weihnachten in Bullerbü“. Die Liebe zu diesem Buch habe ich auch an meine Kinder weitergegeben. Über Euren Kinderbuchklassiker für Weihnachten würden wir uns sehr freuen.

    Eine schöne Adventszeit.

    Silke K.

  24. Meine Tochter hat vor kurzem „die 3lustigen Gesellen“gelesen und im Kindergarten haben sich die Vorschulkinder über den „Zauber der Smaragdenstadt“ gefreut.

  25. Welches Buch aus deiner Kindheit gefällt Kindern heute noch?
    Da muss ich ganz klar sagen: Polly hilft der Großmutter von Astrid Lindgren!
    Das hat schon mir in meiner Kindheit sehr gut gefallen und ist auch heute noch sehr beliebt.
    Die kleine Polly Patent ist auch wirklich zauberhauft 🙂

  26. Da gibt’s einige: Petterson und Findus, alle Astrid Lindgren Geschichten, Regenbogenfisch, Elmar, die wilden Hühner, Harry Potter.
    Von Hirsch Heinrich erzählt mein Mann immer, über das Buch würden wir uns riesig freuen 🙂

  27. Das Bücher meiner Kindheit die jetzt mein Sohn 3 Jahre liest. Zu erst das große wimmelbuch (genauen Titel komme ich nicht drauf) aber er liegt genauso darauf wie ich früher.
    Das zweite kleine Raupe nimmer satt. Allerdings hat er ein Bilderbuch mit Fingerfigure. Aber liebt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.