Hund und Kind mit Martin Rütter

Hund und Kind mit Martin Rütter ist ein Hundebuch für Familien, in denen viele Tipps zum Umgang zwischen Hund und Kind enthalten sind. Unter anderem geht Martin Rütter darauf ein, wie man den Hund an ein Baby gewöhnen kann.Kind und Hund – geht das überhaupt? Ist das nicht viel zu gefährlich? Martin Rütter, einer der bekanntesten Hundetrainer Deutschlands, weiß, worauf es ankommt. Der Vater von 4 Kindern und Halter von 2 Hunden gibt in dem Buch „Hund und Kind mit Martin Rütter“ wertvolle Tipps, damit es zwischen Hund und Kindern nicht zu ungewollten Vorfällen kommt und alle gemeinsam viel Spaß haben.

Hunde sind für Kinder ein wundervoller Begleiter. Mit ihnen können sie kuscheln und spielen, draußen unterwegs sein und ihnen von ihren Sorgen erzählen, die niemand sonst hören darf. Andersherum fallen Kindern Spielideen ein, auf die ein Erwachsener wenig Lust verspürt, die dem Hund aber ausgesprochen gut gefallen. Kurz gesagt: In einer gelungen Hund-Kind-Beziehung profitieren beide voneinander, sowohl der Hund als auch das Kind. Dennoch gibt es einiges zu beachten, damit der Hund keine Gefahr für Kinder wird. Denn eins darf man nie vergessen: Ein Hund bleibt immer ein Raubtier und handelt nicht mit Menschenverstand.

Martin Rütter ist ein erfahrener Hundetrainer, der in Bezug auf das Zusammenleben mit Familienhunden auf berufliche und persönliche Erfahrung zurückgreifen kann. Seine Ratschläge und Geschichten aus diesem Buch sind praxisnah, ausgesprochen angenehm zu lesen und helfen dabei, das Verhalten des Hundes zu verstehen. „Hund und Kind mit Martin Rütter“ ist ein sehr empfehlenswertes Buch für Familien, die sich einen Hund holen möchten oder bereits einen haben. Egal ob Baby und Hund, Kleinkind und Hund, Schulkind und Hund oder Teenager und Hund, Martin Rütter geht auf jede Hund-Kind-Kombination ein. Er erklärt, welche Aufgaben ein Kind im jeweiligen Alter übernehmen kann und welche noch nicht.

Inhalt: „Hund und Kind mit Martin Rütter“

  • Altersstufen des Kindes und Zusammenleben mit dem Hund
  • Auswahl des Familienhundes (ideale Eigenschaften, Rüde oder Hündin, Rasse- oder Mischlingshund, Rassegruppen und ihre Eigenschaften, Welpe oder ausgewachsener Hund)
  • Alltag mit einem Familienhund (Regeln und Umgang im Alltag, wichtige Signale, Körpersprache des Hundes, Hund auf ein Baby vorbereiten, Probleme mit dem Hund)
  • Beschäftigung mit dem Hund (Pflege, Fütterung, Spiele und Training)

Jedes Kapitel ist sehr lebhaft und verständlich geschrieben und mit zahlreichen Fotos anschaulich illustriert. Obwohl Martin Rütter in diesem Buch viele Informationen bereithält, ist es auch nach Feierabend keine zu schwere Kost.

Hund an Baby gewöhnen

Eine sehr häufige Konstellation ist folgende: In einem Haushalt mit Hund kündigt sich ein Baby an. Natürlich ist es wichtig, bereits in der Schwangerschaft darüber nachzudenken, wie man den Hund an das Baby gewöhnen kann. Martin Rütter empfiehlt, den Hund frühzeitig auf das Baby vorzubereiten. Und frühzeitig bedeutet bereits in der Schwangerschaft. Im Buch sind verschiedene Alltagssituationen beschrieben, die es mit Hund und Baby zu managen gilt. Beispielsweise ist es hilfreich, den Hund daran zu gewöhnen, dass das Baby in der Babyschale für ihn tabu ist, immerhin befindet sich diese schnell mal in Höhe seiner Schnauze auf dem Fußboden.

Dazu gibt Martin Rütter Tipps, wie man den Hund vorbereiten kann, bevor das Baby auf die Welt kommt. Sehr anschaulich und aus Hundesicht nur verständlich erklärt er Situationen, in denen der Hund für das Baby gefährlich handeln könnte und wie man diese vermeiden kann. Wer eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sucht, wie man einen Hund an Babys gewöhnen kann, der wird enttäuscht sein. Die kann es für komplexe Situationen, die sich in jedem Haushalt ein wenig anders abspielen, gar nicht geben. Auf immerhin 11 Seiten geht Martin Rütter speziell auf Hund und Baby ein. Ich kenne kein anderes Buch, dass dazu umfangreicher ausfällt und auch im Internet sind die Ratschläge deutlich kürzer gehalten.

Hundebücher von Martin Rütter

„Hund und Kind mit Martin Rütter“ ist nicht das erste Buch des Hundeprofis. Wem seine Erziehungsmethoden zusagen und wer seinen Sprachstil mag, für den wird es, wie in unserem Fall, nicht bei einem Buch von ihm bleiben.

Folgende Bücher sind von Martin Rütter im Kosmos Verlag erschienen:

  • Hundetraining mit Martin Rütter
  • Welpentraining mit Martin Rütter
  • Sprachkurs Hund mit Martin Rütter
  • Hunde beschäftigen mit Martin Rütter
  • Problem gelöst! Mit Martin Rütter
  • Angst bei Hunden: Unsicherheiten erkennen und verstehen
  • Jagdverhalten bei Hunden
  • Haltung mehrerer Hunde
  • Aggression bei Hunden: Ursachen erkennen, Verhalten verstehen und richtig reagieren

Uns sind hierbei zwischen seinen Büchern einige Dopplungen aufgefallen. Wiederholt wird erklärt, wie man die wichtigsten Kommandos wie Sitz, Platz usw. aufbaut. In „Hund und Kind mit Martin Rütter“ wird dies wirklich nur kurz angesprochen. Ich empfehle jedem, der sich einen Welpen holt, zusätzlich ein Welpenbuch. Für Familien mit Kindern zum Beispiel dieses hier: Das große Welpenbuch für Familien.

Martin Rütter: Hund und Kind mit Martin Rütter
* Kosmos Verlag 2017 * 160 Seiten * gebundene Ausgabe 19,99 € * ISBN 978-3-440-14596-8 * Altersempfehlung: für Eltern/ Großeltern mit Kindern jeden Alters

 

4 Gedanken zu „Hund und Kind mit Martin Rütter“

    1. Bei uns geht es einfach ohne Tiere nicht. 😉 Und die Zeit ist gut investiert, durch den Hund kommen wir wieder viel mehr raus in den Wald, was allen hier gut tut.

  1. Wir haben einen Berner Sennenhund und sie ist ein absoluter Schatz und so was von lieb. Wir haben den 2 großen Kinder jetzt zur Aufgabe gemacht, sich um Wasser und futter zu kümmern.spazieren gehen kommt aufgrund der Größe ja nicht in Frage.

    1. Solche Aufgaben übernehmen Kinder sehr gerne. Bei uns gibt es darum manchmal einen regelrechten Ansturm. 🙂 Je nachdem wie alt deine Kinder sind, können sie vielleicht in die Erziehung einbezogen werden oder dem Hund kleine Tricks beibringen. Sowas wie Pfötchen geben zum Beispiel, wo es nicht auf eine superexakte Ausführung ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.