Das NEINhorn von Marc-Uwe Kling

Das NEINhorn - ein Bilderbuch von Marc-Uwe Kling mit einem etwas anderen Einhorn

[Rezension] Ein NEINhorn? Sicher, das hier kein Tippfehler vorliegt? In diesem lustigen Bilderbuch von Marc-Uwe Kling geht es um Einhörner, Neinhörner und was es noch alles gibt. Spaß garantiert, auch für Erwachsene!

Marc-Uwe Kling, der Name des Autors, sagt hier eigentlich schon alles. Sonst hätte ich mir dieses Buch gar nicht erst ausgesucht. Erinnerungen blitzten auf: „Der Ostermann“ und noch besser „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat“ Kennt ihr nicht? Unbedingt nachholen!

Aber kommen wir zum Neinhorn. Dieses ist, wie ihr bereits ahnt, ein etwas eigenwilliges Einhorn, das die rosaglitzer Feenstaubwelt alles andere als wunderschön findet. Ganz im Gegenteil, es hat die Nase so richtig voll davon und weigert sich, mitzumachen. „Nein.“ (wohl eher mit mindestens 3 Ausrufezeichen) ist sein liebstes und oftmals einziges Wort. Bis die anderen akzeptieren, dass es einfach anders und einhornuntypisch grummelig ist, dauert es eine Weile. Zu ihm gesellten sich im Verlauf der Geschichte die KönigsDOCHter, der WASbär und der NahUND. Ihr ahnt, was das für die Dialoge bedeutet? Ich verrate nichts, müsst ihr selber lesen.

©Marc-Uwe Kling & Astrid Henn: DAs NEINhorn, Carlsen 2019

Ein kleines Zitat vom Ende des Buches, das mir als Pädagogin wieder am besten gefällt: „Ich habe das NEINhorn gefragt, ob die Geschichte nicht noch eine Moral braucht, etwas, das man aus ihr lernen kann, aber das NEINhorn hat gesagt: ‚Nein.‘ Und ich habe gesagt, dass viele Erwachsene finden, Kinderbücher sollten eine Moral haben und pädagogisch wertvoll sein. Aber der NahUND meinte: ‚Na und?‘ Und der WASbär fragte: ‚Was bedeutet bätakogisch pädagogisch wertvoll?‘ Falls du gerne eine Moral hättest, dann denk dir einfach selber eine aus.“

Typisch Marc-Uwe Kling nimmt er damit die LeserInnen auf die Schippe (die Redewendung kennt ihr oder ist die zu regional?). Natürlich fällt dieses Buch in die Kategorie pädagogisch wertvoll und gehört zu den Bilderbüchern, mit denen auch Erwachsene ihre Freude haben. Ganz besonders möchte ich es für die Vorschule und Grundschule empfehlen, es bietet allerhand Gesprächsanlässe und eignet sich für eine bewusste Auseinandersetzung mit Sprache und animiert zu Sprachspielereien. Inhaltlich und Form greifen hier wunderbar ineinander über. Anfangs ist alles in Reimen, bis das NEINhorn aus dieser starren Form ausbricht und eigene, völlig ungeteilte Wege geht. Ein Buch über das Anderssein? Auch.

Illustriert und die Charaktere damit wunderbar ausgeformt hat den Text wieder einmal Astrid Henn. Die beiden, Marc-Uwe Kling und Astrid Henn, sind ein echtes Kinderbuch-Dreamteam. Also: klare Empfehlung aus dem Hause der Kinderbuch-Detektive.

Marc-Uwe Kling (Autor) & Astrid Henn (Illustratorin):
Das NEINhorn
Carlsen 2019
ISBN 978-3-551-51841-5
48 Seiten * Preis 13€ [D] * Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.