Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

Kirsten Boie: Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

Nach einem Waldbrand hat ein Fuchsjunges nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Familie verloren. Nun ist es alleine auf sich gestellt und erfährt bald leidvoll, wohin Vorurteile führen können.

Der kleine Fuchs wird nach dem großen Brand von Mama Reh gefunden, die ihn bei sich aufnimmt. Dankbar versucht der kleine Fuchs (fortan Blau-Auge genannt) ein „gutes Reh“ zu werden, denn die mahnenden Worte der anderen Waldtiere bleiben ihm im Gedächtnis. Ein Fuchs bleibt immer ein Fuchs, haben sie gesagt und damit gemeint, dass Mama Reh ihm besser nicht helfen sollte. Wer weiß, wo das hinführt, am Ende frisst er ihre Kinder…

Als zuerst die kleine Waldmaus und wenig später das Rehkitz Vielpunkt verschwinden, sind sich alle einig, das kann nur Blau-Auge gewesen sein. Umsonst beteuert er seine Unschuld, niemand glaubt ihm. Dabei war Vielpunkt sein Freund und er würde ihm niemals etwas tun! Wieder verliert Blau-Auge seine Familie und damit die neue Heimat und begibt sich auf die Suche nach Familie Fuchs, die vielleicht doch nicht in den Flammen ums Leben gekommen ist. Am Ende wird natürlich alles gut, das Buch entlässt die Kinder mit einem angenehmen Gefühl.

Sehr schönes Buch zum Vorlesen

Kirsten Boies ist eine erfahrene Kinderbuchautorin, die es sehr gut versteht, mit ihrer Geschichte Kinder zu fesseln, indem die Erzählung gerade so spannend und emotional ist, dass sie nicht langweilig und nur ein klein wenig dramatisch ist. Aus der Perspektive der Waldtiere ist menschliches Verhalten oft sonderbar und schwer zu verstehen. So entstehen sehr humorvolle Situationen, in denen die Tiere das Geschehen amüsant interpretieren.

Voller Wärme und mit Humor erzählt diese Geschichte unaufdringlich und gleichzeitig sehr treffend von Toleranz, Freundschaft, Zuversicht, Mut und Ausgrenzung. Aufgrund der komplexen Erzählweise mit teils recht langen Sätzen ist dieses Kinderbuch zum Selberlesen nur für erfahrene Leser*innen geeignet, ist aber ein sehr empfehlenswertes Vorlesebuch, bei dem sich die verschiedenen Tierfiguren mit unterschiedlichen Stimmlagen gut betonen lassen.

Kirsten Boie (Autorin) & Barbara Scholz (Illustratorin):
Vom Fuchs, der ein Reh sein sollte
Oetinger 2019
ISBN 978-3-7891-0953-9
192 Seiten * Preis: 16 € [D] * Altersempfehlung: 6-9 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.