Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern

Kinderbuch Vater im Gefängnis, Kinderbuch Leben im Gefängnis

Was ist, wenn der Vater ins Gefängnis muss? Wie fühlt sich das für Kinder an? Und wie ist es dort, wo Papa jetzt wohnt? Das ebenso emotionale wie informierende Kinderbuch ermöglicht Kindern Einblicke in das Leben im Gefängnis.

In Deutschland sind es ungefähr 100.000 Kinder und Jugendliche, deren Eltern im Gefängnis sitzen, weil sie eine Straftat begangen haben. Meistens sind es die Väter, die straffällig geworden sind. Mit ihnen wird die gesamte Familie bestraft. Den Kindern fehlt der Vater, der nicht mehr für sie da ist. Was sollen sie ihren Freunden erzählen? Die Mütter werden zu Alleinerziehenden, die die finanzielle Absicherung und die Versorgung der Kinder alleine stemmen müssen. Nicht selten zerbrechen Familien daran und es kommt vor, dass Mütter keinen Kontakt zwischen dem Vater und den gemeinsamen Kindern wünschen. Es gibt allerdings auch Familien, denen es trotz aller Widrigkeiten gelingt, die schwierige Zeit ohne Trennung zu überstehen.

Die Folgen von Roberts Spielsucht

Eine davon ist die mit Robert, Sina und Mama. Robert ist spielsüchtig und hat eine Tankstelle überfallen, um an Geld zu gelangen. Dabei wurde er erwischt. Zunächst folgte die Verhandlung, bei der ein Richter ihn zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren verurteilt hat. Danach wartet er auf die Ladung zum Haftantritt. Es vergehen also einige Monate, in denen Robert und seine Familie bereits wissen, dass er ins Gefängnis gehen wird, bevor es tatsächlich so weit ist. Bis dahin hat seine Tochter Sina nicht allzu viel mitbekommen. Erst als der gefürchtete Brief ankommt und sie ihren Vater mit zum Gefängnis bringt, beginnt die riesengroße Herausforderung für alle Beteiligten so richtig.

Im Buch wechseln nun zwei Perspektiven einander ab. Sina erzählt uns aus ihrer Sicht ihre Gedanken, Sorgen und Gefühle, die sie bewegen. Sie fühlt sich einsam, ist sauer und traurig zugleich. Ihre Mutter arbeitet viel, Geldsorgen belasten die Familie und das Mädchen muss mit ihren 8 Jahren viel zu selbständig sein. Die Folge sind schlechtere Schulleistungen und Ärger mit der Mutter. Erleichterung empfindet sie, als sie ihre Freundin einweiht. Die findet alles wahnsinnig spannend. Ein Papa im Knast, das ist doch ein echtes Abenteuer, viel besser als jedes Kinderbuch! Dennoch hilft sie Sina und tut ihr gut.

Ein Erzähler gibt Einblicke, was Robert währenddessen erlebt und nimmt dabei eine distanziertere, sachlich aufklärende Haltung ein. Von der Aufnahme im Gefängnis, über das Innenleben der Gefängniszelle, den Hofgang, die Arbeit in der Gefängnisküche und vielem mehr erfahren wir als Leser*innen wie das Leben im Gefängnis aussieht. In Kombination mit Sinas emotionaler Perspektive ist das sehr gut gelöst, zumal ein Briefwechsel zwischen Sina und ihrem Papa auch Einblicke in Roberts Gefühlsleben ermöglicht.

Sachbuch und Erzählung

Die Kombination aus Sachinformation und Erzählung ist in diesem Kinderbuch sehr gelungen. „Im Gefängnis – ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ ist ein Buch für Kinder, deren Eltern im Gefängnis sind, aber ebenso für alle anderen, die sich für das Leben im Gefängnis interessieren. Es thematisiert eine Lebenswelt, die in Kinderbüchern bisher kaum Beachtung findet. Soweit ich herausfinden konnte, widmen sich unter den aktuellen Kinderbüchern lediglich „Haselnusstage“ (Verlag Michael Neugebauer Edition) und „Rosie und Moussa – Der Brief von Papa“ (Verlag Gulliver von Beltz & Gelberg) ebenfalls dem Tabuthema Eltern im Knast.

 

Thomas Engelhardt, Monika Oberhaus & Susann Hesselbarth:
Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern
Klett Kinderbuch 2018
ISBN 978-3-95470-186-5
96 Seiten * Preis: 14 € [D] * Altersempfehlung: ab 8 Jahren

 

Ein Gedanke zu „Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“

  1. Hallo Anna,
    danke für die Vorstellung des Buches. Das Buch klingt sehr interessant. Schön, dass dieses schwere Thema für Kinder zugänglich gemacht wird.
    Das habe ich mir daher direkt notiert.
    Herzliche Grüße Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.