Silberdrache

Fantasybuch für Jugendliche mit Drachen

[Werbung] Sirin erlebt gerade die schwerste Zeit ihres bisherigen Lebens, als sie einen geheimnisvollen Silberstreifen über dem Londoner Nachthimmel sieht. Noch ahnt sie nicht, was dieser bedeutet. In einer anderen Welt, die ihr unbekannt ist, geschehen in der Zwischenzeit Dinge, die bald mit Sirins Schicksal verbunden sind…

Der Einstieg ist tragisch und alles andere als fantastisch. Eine düstere Atmosphäre umgibt Sirin und Stück für Stück fügen sich die Ereignisse zu einem Bild zusammen, das längst nicht alles verrät. Sirins Mutter ist krank, sehr krank und es stehen Veränderungen an, denen beide angstvoll entgegenblicken. Der einzige Lichtblick sind die Geschichten, die ihre Mutter mit schwindender Kraft erzählt. Es sind Geschichten über Drachen und fantastische Wesen, die Sirin noch nie gesehen hat, aber von deren Existenz das Mädchen überzeugt ist. 

Währenddessen kündigen sich in einer parallelen Welt ebenfalls Veränderungen an. Es ist eine fantastische Welt, in der Drachenreiter auf ihren Drachen fliegen und gesellschaftliche Umstände herrschen, die an vergangene Zeitalter erinnern, in denen es noch Leibeigene und keine Menschenrechte gab. 

Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen nicht, als ihm ein silbernes Drachenei von die Füße fällt. Sind die Silbernen nicht vor langer Zeit ausgestorben? Er nimmt den Schatz mit in sein Heim und schon bald schlüpft ein kleiner Drache aus dem Ei. Schnell wächst dieser heran und sprengt die Wände des Bauwagens und damit den Schutz, den der Wagen ihnen bot. Joss ahnt bereits, dass die Raptoren, die wiederholt über ihm hinwegfliegen, nichts Gutes bedeuten. Sie wecken schreckliche Erinnerungen bei ihm und seiner Schwester, die einst ein glückliches Leben mit ihren Eltern führten, bevor sie Besuch von eben diesen Raptoren bekamen. 

Wieder sind es die Raptoren, die sein Leben ordentlich durcheinander bringen. Sie nehmen ihn und seine Schwester mit, doch diesmal hat er einen Drachen, sogar einen Silbernen. Heißt es nicht in der Legende, dass ein silberner Drache seinem Reiter zu unermesslicher Macht verhilft? 

Silberdrache, Fantasy Buch für Jugendliche ab 11 Jahren

„Silberdrache“ ist der Auftakt einer Fantasyreihe für Jugendliche ab 11 Jahren. Der typische Kampf zwischen Gut und Böse ist mit reichlich Action, Gewalt, Unterdrückung und Tyrannei unterlegt. Hinzu kommen familiäre Schicksalsschläge der Protagonist*innen, die berühren. Eine Mischung also, die nichts für Zartbesaitete ist. Für einen Ausgleich sorgt die andere Seite der Medaille, denn es wäre kein Buch für Jugendliche, wenn nicht auch Freundschaft, Liebe und Magie vertreten wären. Die brisante Mischung birgt überraschende Wendungen und bleibt damit bis zuletzt spannend.

„Silberdrache“ als Band 1 stammt aus der Feder von Angie Sage und wird im 2. Band von Jessica Khoury fortgeführt. Eine aufeinander abgestimmte Story, zwei Autorinnen, zwei unterschiedliche Schreibstile – wir sind gespannt. Ihr auch?

Wollt ihr mehr erfahren? Dann schaut hier bei arsEdition vorbei. Dort erwarten euch Überraschungen mit tollen Preisen (falls ihr schon immer mal ins Phanatasialand wolltet).

Angie Sage (Autorin) & Frauke Schneider (Illustratorin):
Silberdrache
Aus dem Englischen von Bernd Stratthaus
arsEdition 2019
ISBN 978-3-8458-3397-2
320 Seiten * Preis: 15 € [D] * Altersempfehlung: ab 11 Jahren

2 Gedanken zu „Silberdrache“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.